Olsberger KulturRing ist immer für eine Überraschung gut

Ritter und Ritter2 thumbMit viel Schwung startet der KulturRing Olsberg aus der Sommerpause und präsentiert ein hochwertiges und abwechslungsreiches Programm für den kommenden Herbst und Winter. Den Auftakt machen Ritter & Ritter am Samstag, 5. Oktober 2019 um 20 Uhr im Kultur- und Eventbahnhof Linie 73 in Bigge. Die beiden Geschwister beschreiben mit feiner und spitzer Feder in Gedichten, Texten und Liedern die alltäglichen Abgründe.
Mitreißender Gitarrenmusik von Florian Ritter folgt gekonnte Wortakrobatik seiner Schwester, der Briloner Schauspielerin Beate Ritter. In ihrem aktuellen musikalisch-literarischen Programm präsentieren die Künstler akustische Leckerbissen. Das Publikum darf sich auf eine rasante, ungewöhnliche und humorvolle Analyse menschlicher Lebensumstände freuen.
Am Donnerstag, 7. November 2019 liest Pierre Jarawan um 19:30 Uhr in der Linie 73 aus seinem preisgekrönten Roman „Am Ende bleiben die Zedern“. Pierre Jarawan ist Autor, Slam Poet, Bühnenliterat, Veranstalter und Moderator aus München. Er wurde 1985 als Sohn eines libanesischen Vaters und einer deutschen Mutter in Jordanien geboren, nachdem seine Eltern den Libanon wegen des Bürgerkriegs
verlassen hatten. Im Alter von drei Jahren kam er nach Deutschland.
Pierre Jarawan erzählt in seinem Romandebüt und Bestseller "Am Ende bleiben die Zedern" die Geschichte von Samir. Samirs Eltern sind kurz vor dessen Geburt aus dem Libanon nach Deutschland geflohen. Als sein geliebter Vater spurlos verschwindet, ist Samir acht. Jetzt, zwanzig Jahre später, macht er sich auf in das Land der Zedern, um das Rätsel dieses Verschwindens zu lösen. Eine große Familiengeschichte, berührend, überraschend und meisterhaft verwoben mit dem dramatischen Schicksal des Nahen Ostens.
Der Abend ist eine Lesung mit Passagen aus dem Roman, mit Bildern aus dem Libanon und Informationen zur Geschichte und aktuellen Situation im Nahen Osten.
Nach erfolgreichen Tourneen rund um die ganze Welt, kehrt das Quintessence Saxophon Quintet am Samstag, 23. November 2019 um 20 Uhr im Bigger Kultur- und Eventbahnhof ein. Die fünf begnadeten Musiker spielen einen Mix ihrer vielseitigen Programme. Dabei präsentieren Quintessence auch Auszüge aus dem aktuellen Programm, in dem die Saxophone Ballett tanzen! Die Höhepunkte aus Peter Tschaikowskys „Schwanensee“ werden in den typischen Arrangements von Quintessence erklingen. Unter dem Titel „Mein lieber Schwan“ wird die herrlich romantische Musik auf ungeahnte Weise noch rhythmischer und die Melodien und Harmonien noch farbiger. Einer der fünf Musiker des Quintessence Saxophone Quintets ist Ulrich Lettermann. Für den gebürtigen Bigger ist dieses Heimspiel fast ein Wohnzimmerkonzert.
Am Samstag, 11. Januar 2020 um 20 Uhr gibt es in der Linie 73 ein Wiedersehen mit Norman Keil. Der im thüringischen Erfurt geborene Musiker und Producer wirkte von 2008 bis 2016 als Gitarrist und Songschreiber/Ideengeber bei der "Fury In The Slaughterhouse"-Nachfolgeband "Wingenfelder" mit. Seit einigen Jahren zählt Norman Keil auch als Solokünstler zu den aufregendsten und sehenswertesten Geheimtipps innerhalb der deutschsprachigen Musiklandschaft. Nach viel beachteten Supportshows für Größen wie Udo Lindenberg, Peter Maffay, Johannes Oerding oder Gregor Meyle erschien im September 2018 sein viertes Album. Mit Songs wie "Klassenfahrt", "Lisa", "Astronaut", "Perfekt" oder "Springen in die Nacht" zeichnete sich Norman Keil in jüngster Vergangenheit für euphorisch abgefeierte Stadion-Pop-Ohrwürmer verantwortlich. Der Mann mit dem dunklen Humphrey Bogart-Hut und der schwarzen Sonnenbrille hat inzwischen auch im Sauerland eine große Fangemeinde, die sich auf dieses Konzert im Rahmen von Norman Keils Akustik-Tour freuen darf.
Am Samstag, 25. April 2020 freut sich der KulturRing Olsberg auf das Brüderpaar Brendan & Declan Murphy, den Masterminds der irischen Band „The 4 Of Us“. The 4 Of Us ist eine der meistgefeierten Bands in Irland und seit über 25 Jahren ein fester Bestandteil der irischen Musikgeschichte. In ihrer Heimat sind The 4 Of Us mindestens genau so berühmt wie U2. Ende der 80er- bis in die frühen 2000er-Jahre waren The 4 Of Us wahre Hitgaranten. Die preisgekrönte Band, wird von den Brüdern Brendan und Declan Murphy aus der Grenzstadt Newry in Nordirland geführt. Sie mischen zeitgenössische Wurzeln mit Rock. Ihr wahrhaft einzigartiger Klang hat eine große und loyale Fangemeinde und einen beneidenswerten Katalog zeitloser Songs gewonnen, darunter sechs Top 20 Irish Charting Alben und mehrere Hit Singles. Sugar Island, ihr neues Album, erforscht die frühen Jahre der Murphy-Brüder in einer Grenzstadt während des Nordirlandkonflikts.
Karten gibt es spätestens 30 Tage vor Veranstaltungsbeginn in der Buchhandlung Käpt´n Book in Olsberg. Die in Kooperation mit dem Bestwiger Verein Kultur Pur gestalteten Flyer liegen ab sofort an den üblichen Auslagestellen aus.
Anlagen:

Vorstand KulturRing2
Vorstand KulturRing
Foto: Verein

olsberg-mittendrin e.V.
von Olsberg - für Olsberg
Copyright © olsberg-mittendrin.de

Webteam Impressum Kontakt RSS Feed Facebook Instagram