Freiwillige Feuerwehr Olsberg zeichnet Jubilarinnen und Jubilare aus

Feuerwehrehr2 thumbWulmeringhausen. Wer sich in der Freiwilligen Feuerwehr für Leib und Leben seiner Mitmenschen einsetzt, weiß: Eine solche Aufgabe ist Teamarbeit. Besondere Stützpfeiler in diesem Team sind Feuerwehrkameradinnen und –kameraden, die seit vielen Jahren „dabei“ sind. Aus der Hand von Bürgermeister Wolfgang Fischer und Wehrführer Marc Stappert erhielten sie jetzt Feuerwehrehrenzeichen in Silber und Gold – im Rahmen eines „Stadtfeuerwehrtages 2022 light“ in der Schützenhalle Wulmeringhausen.
So jedenfalls bezeichnete Bürgermeister Fischer die Ehrung für langjährige Kameradinnen und Kameraden – aus gleich drei Jahren, in denen corona-bedingt größere Zusammenkünfte nicht  möglich waren. Auf einen „richtigen“ Stadtfeuerwehrtag habe man mit Blick auf die nach wie vor hohen Infektionszahlen verzichtet – ohnehin seien die vergangenen zwei Jahre bedingt durch Großschadensereignisse und Corona für die Feuerwehr zu einer Herausforderung geworden, so Marc Stappert. Trotzdem sei man „ganz gut durch die Pandemie gekommen“ – durch Beachtung der Hygiene-Regeln, Online-Formate und auch eine hohe Disziplin. Marc Stappert dankte seinen Kameradinnen und Kameraden dafür ausdrücklich: „Nun müssen wir wieder zu alter Stärke zurückfinden.“
Dazu werde auch die Stadt Olsberg beitragen, unterstrich Bürgermeister Wolfgang Fischer. Trotz des Großbrandes im Feuerwehrhaus des Löschzuges Bigge-Olsberg: Der Fokus von Politik und Verwaltung beim Brandschutz werde auch weiter auf dem gesamten Stadtgebiet liegen. Dafür stehe auch der Brandschutzbedarfsplan, der im Mai 2021 durch ein externes Fachbüro aufgestellt und im Stadtrat einstimmig beschlossen worden ist. Unstrittig sei, dass man sich zunächst um das Gebäude des Löschzuges kümmern müsse; direkt danach und teilweise auch zeitgleich dann um die Gerätehäuser in Elleringhausen und Bruchhausen. Eine genaue Priorisierung werde der Stadtrat noch vor der Sommerpause festlegen.
Um die ehrenamtlichen Kameradinnen und Kameraden vor allem von administrativen Aufgaben zu entlasten, sei erstmalig die Stelle für einen hauptamtlichen Gerätewart ausgewiesen worden – eine Besetzung soll in den kommenden Tagen erfolgen. Zudem werde – beginnend in diesem Jahr – die Kleidung für die Atemschutzgeräteträger umgestellt und damit erneuert; auch ein Mittleres Löschfahrzeug (MLF) soll angeschafft werden. In Abstimmung mit dem Arbeitskreis „Fahrzeuge“ und der Wehrführung werde das MLF der Firma Iturri an die Löschgruppe Gevelinghausen umgesetzt und ein weiteres MLF geht nach Elleringhausen.
Auch Marc Stappert unterstrich, dass der Brandschutzbedarfsplan „heiß diskutiert“ worden sei: „Ich glaube, dass er gut ist“. Das Planwerk sei eine tragfähige Basis, um sowohl den Fahrzeug- wie auch den Gebäudebestand weiterzuentwickeln. Bei den Feuerwehrfahrzeugen sei in den vergangenen Jahren durch den Austausch älterer Technik ein Rückstand aufgeholt worden; nun gehe es auch um die Schutzausrüstung. Dazu gebe es gute Gespräche mit den Verantwortlichen. Wehrführer Stappert dankte allen Kameradinnen und Kameraden für Geduld und Mitwirken beim Weg durch die Pandemie – und auch für das Mitwirken bei der Bewältigung des Großbrandes am Feuerwehrhaus Bigge-Olsberg: „Wir sind eine starke Gemeinschaft.“ Insbesondere dankte er dem Spielmannszug Bigge-Olsberg, der erstmals wieder auftreten konnte, der Löschgruppe Wulmeringhausen um Markus Rüther für die Ausrichtung der Veranstaltung und natürlich den Jubilarinnen und Jubilaren.
Mit dem Feuerwehr-Ehrenzeichen in Silber wurden ausgezeichnet: Marion Menke (Spielmannszug), Dr. David Engemann, Peter Metten (Löschgruppe Wulmeringhausen), Mattias Ernst (Löschgruppe Antfeld), Christian Rüther, Ingo Hanfland, Dominik Becker, Andre Guntermann, Tobias Nölke (Löschgruppe Assinghausen), Oliver Dickmann (Löschgruppe Bruchhausen), Christian Körner, Thomas Weller, Frank Wiegelmann (Löschgruppe Brunskappel), Florian Stappert (Löschzug Bigge-Olsberg) und Christian Vollmer (Löschgruppe Elpe).
Das Feuerwehr-Ehrenzeichen in Gold erhielten: Frank Backwinkel, Jürgen Kneer, Bernd Pape, Kai Quellmalz, Edgar Schmidt, Michael Stappert, Franz-Dieter Brambor, Wolfgang Rammroth (Löschzug Bigge-Olsberg), Volker Kasper, Josef Köster, Markus Rath, Werner Metten, Hubertus Köster (Löschgruppe Gevelinghausen), Udo Wiegelmann (Löschgruppe Wiemeringhausen), Markus Kleff (Löschgruppe Wulmeringhausen), Susanne Beckmann, Stefan Menke, Roland Vollmer (Spielmannszug), Ralf Betten, Uwe Wiemann, Roland Ernst (Löschgruppe Antfeld) und Frank Kreutzmann (Löschgruppe Elpe).

Feuerwehrehr2
Die neuen Trägerinnen und Träger der Feuerwehrabzeichen in Silber und Gold – mit Bürgermeister Wolfgang Fischer, Wehrführer Marc Stappert und stv. Wehrführer Stefan Kesting.
Foto: Stadt Olsberg

olsberg-mittendrin e.V.
von Olsberg - für Olsberg
Copyright © olsberg-mittendrin.de

Webteam Impressum Kontakt RSS Feed Facebook Instagram